Allgemeine Reisebedingungen

 (ARB) der Firma „Omnibusbetrieb Reise-Wünsche“ (gültig ab 01.07.2018)

 

1. Allgemeines

Veranstalter sämtlicher angebotener Reisen ist, wenn nicht anders ausgewiesen, die Firma

Omnibusbetrieb Reise-Wünsche
Inhaberin Marie-Luise Boinski
Am Ring 13
01936 Schwepnitz,

im Folgenden als „Reise-Wünsche“ bezeichnet. Bei ausdrücklich im Prospekt, den Reiseunterlagen und in den sonstigen Erklärungen als vermittelt bezeichneten Leistungen ist Reise-Wünsche lediglich der Vermittler.

2. Zustandekommen des Reisevertrages

2.1. Grundlage für das Zustandekommen des Vertrages sind die Beschreibung des Angebotes und die ergänzenden Informationen von Reise-Wünsche.

2.2. Buchungen werden schriftlich oder mündlich formlos entgegengenommen und formlos bestätigt. Der Vertrag kommt durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung und Restzahlung oder durch Inanspruchnahme der Reiseleistung rechtswirksam zustande.

2.3. Weicht der Inhalt der Reisebestätigung von dem Inhalt der Reisebeschreibung ab, liegt ein neues Angebot von Reise-Wünsche vor. Der Vertrag kommt aufgrund dieses Angebotes zustande, sofern der Kunde die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung und Restzahlung oder durch Inanspruchnahme der Reiseleitung erklärt.

3. Zahlung des Reisepreises

3.1. Bei Mehrtagesfahrten sind nach Vertragsabschluss innerhalb von 14 Tagen 10 % des Reisepreises zu bezahlen. Der Restbetrag muss ohne nochmalige Aufforderung bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn beglichen werden.

3.2. Der Preis für Tagesfahrten ist bis 21 Tage vor Reiseantritt in voller Höhe zu bezahlen.

3.3. Vertragsabschlüsse innerhalb von 21 Tagen vor Reisebeginn verpflichten den Kunden zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises.

3.4. Bei Reisen, bei denen Eintrittskarten enthalten sind, ist als Anzahlung mindestens der volle Preis der Eintrittskarte unverzüglich zu entrichten.

3.5. Bei Nichtzahlung des Reisepreises besteht kein Anspruch auf Inanspruchnahme von Reiseleistungen.

4. Preisänderungen

4.1. Reise-Wünsche behält sich vor, den im Reisekatalog ausgewiesenen Reisepreis im Falle einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen (z.B. Hafen/Flughafen-Gebühren) oder einer Änderung des Wechselkurses entsprechend der folgenden Bestimmungen zu erhöhen.

4.2. Eine Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig, wenn zwischen Vertragsabschluss und Reisedatum mindestens 4 Wochen liegen und die zu der Erhöhung führenden Umstände bei Vertragsabschluss noch nicht vorgelegen haben

4.3. Im Falle einer Preisänderung hat Reise-Wünsche den Kunden unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrundes zu informieren. Preisänderungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 8 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren von der Reise zurückzutreten oder an einer anderen gleichwertigen Reise teilzunehmen, sofern Reise-Wünsche in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden anzubieten.

4.4. Der Reisende kann eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in 4.1. genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Kosten für Reise-Wünsche führt. Hat der Reisende mehr als den hiernach geschuldeten Betrag gezahlt, ist der Mehrbetrag von Reise-Wünsche zu erstatten. Reise-Wünsche darf von dem zu erstattenden Mehrbetrag die tatsächlich entstandenen Verwaltungsausgaben abziehen und hat dem Reisenden auf dessen Verlangen nachzuweisen, in welcher Höhe Verwaltungsausgaben entstanden sind.

5. Rücktritt des Kunden vor Reisebeginn

5.1. Der Kunde kann jederzeit von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist Reise-Wünsche oder dem Vermittler der Reise schriftlich zu erklären.

5.2. Im Falle des Rücktritts hat Reise-Wünsche keinen Anspruch auf den Reisepreis, sondern kann eine angemessene Entschädigung verlangen. Diese beträgt:

bis 45 Tage vor Reiseantritt

10 %, mindestens jedoch 10,00 EUR bei Tagesfahrten und 25,00 EUR pro Person bei Mehrtagesfahrten

vom 44. bis 22. Tag vor Reiseantritt 30 %

vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50 %

vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 75 %

vom 6. bis 2. Tag vor Reiseantritt 80 %

ab 1. Tag vor Reiseantritt bis Nichtantritt 90 %

5.3. Bei Stornierung von Reisen, bei denen Eintrittskarten enthalten sind, ist ab 60 Tage vor Reisebeginn zu den üblichen Stornierungsgebühren der volle Preis der Eintrittskarte zu entrichten, sofern diese nicht anderweitig genutzt werden kann.

6. Mindestteilnehmerzahl Reisen werden grundsätzlich ab einer Teilnehmerzahl von 25 Personen durchgeführt. Wird die Teilnehmerzahl nicht erreicht, kann bis 28 Tage vor Reisebeginn erklärt werden, dass die Reise wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird. Die Erklärung muss dem Kunden spätestens bis 28 Tage vor Reisebeginn zugehen. Wird die Reise durch Reise-Wünsche abgesagt, kann der Kunde nach seiner Wahl entweder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise - wenn eine solche Reise ohne Mehrpreis angeboten werden kann – oder die Erstattung der bereits gezahlten Beträge verlangen.

7. Sonstige Rechte und Pflichten des Kunden

7.1. Auf die Bearbeitung von Änderungen nach bestätigter Buchung hat der Kunde grundsätzlich keinen Anspruch. Dies gilt insbesondere für Umbuchungswünsche auf eine andere Reise, auf einen anderen Zustiegsort, Namensänderung oder einen anderen Reisetermin. Reise-Wünsche ist jedoch bemüht, die Umbuchungswünsche des Kunden zu berücksichtigen. Dafür wird eine Bearbeitungsgebühr von mind. 5,00 EUR pro Person berechnet.

7.2. Auf Sonderwünsche hat der Kunde keinen Anspruch. Die Vergabe der Sitzplätze erfolgt grundsätzlich in der Reihenfolge des Einganges der Buchungen, Sitzplatzwünsche sind unverbindlich.

7.3. Der Kunde hat für die Voraussetzungen einer Reiseteilnahme selbst zu sorgen und eigenverantwortlich die Gesundheits-, Einreise- und Visa-Bestimmungen zu beachten. Für den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung ist der Kunde selbst verantwortlich.

8. Durchführung der Reise

8.1. Verhalten im Omnibus Den Weisungen des Fahrpersonals ist Folge zu leisten. Es besteht Anschnallpflicht, soweit die Fahrzeuge mit Beckengurten ausgerüstet sind. Für Schäden, die infolge des Nichtanlegens der Beckengurte entstehen, haftet Reise-Wünsche nicht. Sämtliche Fahrzeuge sind Nichtraucherbusse. Das Rauchen im Fahrgastraum sowie in der Bordtoilette ist untersagt. Bei extremer Verschmutzung des Busses erheben wir eine Gebühr für die Sonderreinigung in Höhe von mind. 50,00 EUR/Fall. Der Kunde ist verpflichtet, sich an sachliche Hinweise von Reise-Wünsche sowie des Reiseleiters und des Fahrpersonals zu halten. Dies gilt insbesondere für vereinbarte Treffpunkte und Abfahrtsorte etc. Für Mehrkosten, die dem Kunden dadurch entstehen, ist er allein verantwortlich.

8.2. Reisegepäck Gepäckverlust oder Beschädigungen am Gepäck sind dem Fahrer oder Reiseleiter unverzüglich anzuzeigen. Von der Beförderung sind Gepäckstücke ausgeschlossen, von denen eine Gefährdung ausgeht. Auf die Beförderung von sperrigen Gepäckstücken besteht kein Anspruch.

8.3. Mängel Reisemängel sind unverzüglich anzuzeigen, um so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen.

8.4. Nichtinanspruchnahme von Reiseleistungen, Abbruch der Reise Nimmt der Kunde aus persönlichen Gründen einzelne Reiseleistungen nicht in Anspruch oder bricht er die Reise aus persönlichen Gründen vorzeitig ab, so hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises.

9. Kündigung des Vertrages infolge höherer Gewalt

Sowohl der Kunde als auch Reise-Wünsche können den Vertrag kündigen, wenn ein Fall der höheren Gewalt wie Unwetter oder Krieg vorliegt.

10. Haftung

Die vertragliche Haftung von Reise-Wünsche für Sach- und Vermögensschäden ist auf den dreifachen Reisepreis je Reisenden und Reise beschränkt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder wenn Reise-Wünsche für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf diese beruhende gesetzliche Bestimmungen, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich Reise-Wünsche gegenüber dem Reisenden auf diese Übereinkommen oder auf die darauf beruhenden gesetzlichen Bestimmungen berufen. Bei als vermittelt ausgewiesenen Leistungen haftet Reise-Wünsche als Vermittler für die Vermittlung, jedoch nicht für die Mangelfreiheit der vermittelten Leistungen und für im Zusammenhang mit vermittelten Leistungen entstandenen Sach- oder Körperschäden.

11. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

11.1. Die Ansprüche nach § 651i Abs. 3 Nr. 2., 4. bis 7. BGB sind gegenüber dem Veranstalter oder dem Reisevermittler, der die Buchung vorgenommen hat, geltend zu machen.

11.2. Die Ansprüche des Reisenden – ausgenommen Körperschäden – nach § 651i Abs. 3 BGB (Abhilfe, Kündigung, Minderung, Schadensersatz) verjähren in zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tage, an dem die Pauschalreise dem Vertrag nach enden sollte.

12. Nutzung von während der Reise aufgenommenen Bildern

Mit Abschluss des Reisevertrages willigt der Reisende der Nutzung von während der Reise aufgenommenen Bildern zur Öffentlichkeitsarbeit ein. Dazu zählen in der Regel Veröffentlichungen in Printmedien, Pressemitteilungen, Social-Media-Kanälen und im Internet. Eine Weitergabe der Bilder erfolgt nicht. Wünscht der Kunde dies nicht, kann dieser schriftlich dagegen widersprechen.

13. Gerichtsstand

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Reise-Wünsche findet deutsches Recht Anwendung. Der Kunde kann Reise-Wünsche nur an deren Sitz verklagen. Für Klagen gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend.

14. Verbraucherschlichtung

14.1. Verbraucher können sich zur Beilegung von Streitigkeiten an die folgende Verbraucherschlichtungsstelle wenden:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle
Straßburger Str. 8
77694 Kehl am Rhein
mail@verbraucher-schlichter.de

14.2. Im Falle eines Onlinevertragsschlusses können Verbraucher sich an die Online Streitbeilegungsplattform ec.europa.eu/consumers/odr/ wenden.

Omnibusbetrieb Reise-Wünsche

Inhaberin Marie-Luise Boinski
Am Ring 13, 01936 Schwepnitz

Tel. 035797 70294, Fax. 035797 70293
E-Mail: info@reise-wuensche.de

www.reise-wuensche.de