Naturschönheiten, herzliche Gastgeber und spannende Geschichte in den Masuren

Nikolaiken
Masuren - Schwäne am Löwentinsee
Masuren - Marienburg
Marktplatz in Posen / © whitelook - Fotolia

Reiseverlauf

1. Tag

Samstag, 04.08.2018

Anreise zur Zwischenübernachtung in Thorn

Der mittelalterliche Stadtkern Thorns gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Marienkirche und die Johanneskirche sind Prachtbeispiele gotischer Baukunst. Das Kopernikushaus, die Ruinen der Ordensburg, die Stadttore und Wehranlagen am Weichselufer, der Altstadtmarkt mit seinen schönen Bürgerhäusern und dem gleichfalls gotischen Rathaus lassen jeden Besucher verweilen.

2. Tag

Sonntag, 05.08.2018

Allenstein und Fahrt in die Masuren

In der 1945 stark zerstörten Stadt Allenstein sind die wieder errichtete Altstadt und die Kathedrale St. Jakobus besonders sehenswert. Die Domherrenburg war einst Residenz Nikolaus Kopernikus’. Bei einer Stadtführung werden Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt.

Dann fahren Sie weiter in die Masuren. Dort erwarten Sie schattige Wälder und klare Seen inmitten einer idyllischen Hügellandschaft, liebliche Flusslandschaften und historische Städte, mächtige Kreuzritterburgen und romantische Dörfchen. Lernen Sie die Gastlichkeit der Menschen mit ihren Traditionen und ihrem naturverbundenen Leben kennen und genießen Sie ein Fleckchen Erde, das besonders reich mit den Schönheiten der Natur bedacht worden ist.

3. Tag

Montag, 06.08.2018

Der idyllische Süden der Masuren

Der heutige Ausflug führt Sie durch die Wald- und Seenlandschaft nach Nikolaiken (Mikolajki). Dann geht es in die Johannisburger Heide. In Eckertdorf (Wojnowo) sehen Sie die Kirche bzw. das Kloster russischer Altgläubiger, die zu Zeiten des Zaren nach Ostpreußen geflüchtet waren. Genießen Sie die masurische Wald- und Seenlandschaft und lassen Sie sich in Krutinnen (Krutyn) ein leckeres Fischgericht schmecken. Anschließend unternehmen Sie eine Stakenbootsfahrt auf der Krutinna durch eine besonders reizvolle Flusslandschaft.

4. Tag

Dienstag, 07.08.2018

Der historische Norden der Masuren

Das Gut Steinort war Sitz von Heinrich Graf Lehndorff, einem engen Vertrauten des Hitler-Attentäters Stauffenberg. In den unversehrt gebliebenen Bunkern am Mauersee hatte das Oberkommando des Heeres seinen Sitz, wo auch Stauffenberg lange Zeit diente. Dann fahren Sie zu der Wolfsschanze in der Nähe von Rastenburg (Ketrzyn) und besichtigen die Überreste des Hitlerschen Hauptquartiers. Als nächstes führt Sie der Ausflug in das mittelalterliche Städtchen Rösseln (Reszel). Schließlich fahren Sie zur barocken Wallfahrtskirche Heiligelinde. Umgeben von dichten Wäldern liegt das eindrucksvolle und vielbesuchte Bauwerk schön an einem Fluss.

5. Tag

Mittwoch, 08.08.2018

Mragowo und Schifffahrt

Bei einer Stadtführung erfahren Sie mehr über Ihren Übernachtungsort Mragowo (Sensburg). Das Städtchen liegt reizvoll am Czos-See, auf welchem Sie eine Schifffahrt unternehmen werden. Anschließend besuchen Sie ein Masurisches Bauernmuseum. Es wird liebevoll von einer der wenigen dort verbliebenen ostpreußischen Familien geführt. Hier erfahren Sie viel Interessantes über das dörfliche Leben und Arbeiten in früheren Zeiten. Anschließend gibt es Kaffee und frisch gebackenen Kuchen.

6. Tag

Donnerstag, 09.08.2018

Abreise zur Zwischenübernachtung nach Posen

Heute verlassen Sie die Masuren in Richtung Posen. Das fast 800-jährige Posen ist eine der ältesten Städte im heutigen Polen. Die geographische Lage am uralten Handelsweg zwischen Ost- und Westeuropa ermöglichte der Stadt eine stetige Entwicklung. Das heutige Posen ist eine pulsierende, aufstrebende Wirtschafts- und Kulturmetropole. Das Herz der Stadt ist die Altstadt rund um den sehenswerten Alten Markt.

7. Tag

Freitag, 10.08.2018

Heimreise

Termine und Preise

-
7 Tage : Doppelzimmer p. P. 599 €
7 Tage : Einzelzimmer p. P. 709 €
Zur Buchung »