Die großen Pilgerorte: Lourdes, Santiago de Compostela, Fatima, Avila uvm. – El Camino – Weg der Sehnsucht

Die großen Pilgerorte: Lourdes, Santiago de Compostela, Fatima, Avila uvm. – El Camino – Weg der Sehnsucht
Die großen Pilgerorte: Lourdes, Santiago de Compostela, Fatima, Avila uvm. – El Camino – Weg der Sehnsucht
Die großen Pilgerorte: Lourdes, Santiago de Compostela, Fatima, Avila uvm. – El Camino – Weg der Sehnsucht
Die großen Pilgerorte: Lourdes, Santiago de Compostela, Fatima, Avila uvm. – El Camino – Weg der Sehnsucht

Als Pilger ziehen wir mit dem Anlass der Buße oder mit einem bestimmten Anliegen, wie der Heilung einer Krankheit, in die Fremde. Ein Pilger von heute sucht aber neben den religiösen Beweggründen ebenso Kultur, Natur und Besinnung, sowie die Gemeinschaft anderer auf dem Weg zu den bedeutenden Orten.

Alles zurücklassen, sich auf die Einfachheit und spirituelle Erfahrungen einzulassen, ist das Ziel. Bei dieser Reise lernen Sie drei der berühmtesten und wichtigsten Wallfahrtsorte kennen: Lourdes, Santiago de Compostela und Fatima. Dazu besuchen Sie zwei wichtige marianische Heiligtümer. Die Übernachtungen erfolgen direkt in den Pilgerorten. Besinnliche Tage und viel individuelle Zeit für Ruhe machen diese Pilgerreise zu einem einmaligen Erlebnis.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise in den Raum Freiburg
Am Morgen erfolgt die Anreise in den Raum Freiburg zur Zwischenübernachtung.

2. Tag: Raum Freiburg – Nevers
Wir folgen den Spuren der Heiligen Bernadette und fahren vorbei an Mühlhausen nach Nevers. Hierher ins Kloster kam Bernadette Soubirous als Nonne und starb bereits in jungen Jahren. Besuchen Sie den gläsernen Sarg in der Klosterkapelle des Espace Bernadette Soubirous.

3. Tag: Nevers – Lourdes
Wir verlassen Nevers am Morgen und fahren weiter nach Lourdes. Am Fuß der französischen Pyrenäen gelegen, gilt Lourdes als der größte Wallfahrtsort der Neuzeit. Die große Geschichte und das Schicksal von Lourdes beginnt am 11.02.1858 als die Mutter Gottes das erste Mal Bernadette Soubirous erschien. Seitdem begeben sich alljährlich Millionen von Pilgern aus aller Welt zur Grotte von Massabielle. Am Abend haben auch Sie die Möglichkeit, an der Lichterprozession teilzunehmen.

4. Tag: Wallfahrt in Lourdes
Am Vormittag können Sie am internationalen Gottesdienst teilnehmen. Im Anschluss lernen Sie während einer Stadtführung die heilige Stadt Lourdes kennen, die bekannt ist für ihre Gottesdienste, Lichterprozessionen und natürlich die berühmte Grotte de Massabielle mit ihrer von Kerzen erleuchteten Madonnenstatue. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit zum Kreuzweg über den Kalvarienberg oder zur Teilnahme an der Sakramentsprozession, die täglich um ca. 16:30 Uhr bei der Grotte beginnt. Am Abend können Sie Ihren Aufenthalt in Lourdes mit der großen Lichterprozession auf dem Rosenkranzplatz abschließen.

5. Tag: Lourdes – Raum Santander
Heute verlassen wir Frankreich und fahren weiter nach Spanien. Sie überqueren hinter Biarritz die französisch-spanische Grenze und übernachten an der Atlantikküste im Raum Santander. Lernen Sie Asturien mit seinen so typisch schroffen und doch zugleich atemberaubend sanften Landschaften zwischen Küstenregion und Hinterland kennen.

6. Tag: Raum Santander – Santiago de Compostela
Die heutige Fahrt führt Sie entlang der Costa Verde vorbei an Gijon, der größten Stadt Asturiens, nach Lugo. Einen Besuch von Lugo sollten Sie nicht versäumen. Das schon von den Kelten bewohnte Lugo weist einen romantischen Stadtkern auf, der noch vollständig umgeben ist von einer römischen Mauer aus dem 3. Jh. Ein guter Ausblick bietet sich von der begehbaren Mauer auf die Altstadt mit ihrer Kirche Santa Maria aus Granit und die idyllische Gegend. Santiago de Compostela ist der berühmteste spanische Wallfahrtsort und wegen seiner großartigen Kathedrale eine der sehenswertesten Städte des Landes. Hier endet der berühmte Jakobsweg.

7. Tag: Santiago de Compostela – Fatima
Bei einer Stadtführung in Santiago de Compostela sehen Sie u.a. den Plaza del Obradoiro, an dessen Ostseite sich die Kathedrale erhebt. Anschließend verlassen Sie Spanien und fahren vorbei an Porto und der alten Universitätsstadt Coimbra nach Fatima. Millionen Pilger besuchen jährlich den portugiesischen Ort, der seit den sechs Marienerscheinungen von 1917, als sich die Mutter Gottes den drei Hirtenkindern Lucia, Jacinta und Francisco zeigte, zu einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte der christlichen Welt wurde.

8. Tag: Wallfahrtsstätte Fatima
Mittelpunkt Fatimas ist der in seinen Ausmaßen gigantische Versammlungsplatz von 150.000 Quadratmetern. Hier kann der Besucher viele der Pilger sehen, die auf Knien rutschend diesen Platz überqueren, um Vergebung ihrer Sünden oder die Heilung von Krankheiten zu erbitten. Hier findet sich auch die neobarocke Basilika. In ihrem Innern sind die Gräber der Geschwister Francisco und Jacinta Marto, denen zusammen mit Lucia de Jesus am 13. Mai 1917 die Muttergottes erschienen ist. Beeindruckend ist der 65 m hohe Zentralturm der Kirche, der das gesamte Umfeld beherrscht. Während Ihres Aufenthaltes in Fatima sollte auch der Besuch der Erscheinungskapelle vor der Basilika nicht fehlen. Sie wurde an der Stelle errichtet, an der 1917 die drei Hirtenkinder ihre Erscheinung hatten. In einem Wachsfigurenmuseum nahe dem Versammlungsplatz sind die Ereignisse in 29 einzelnen Szenen dargestellt.

9. Tag: Fatima – Guadalupe – Avila
Das Dorf Guadalupe ist bekannt durch sein 1340 gegründetes Kloster, an dessen Stelle ein Hirte im 14. Jh. ein angeblich vom Hl. Lukas geschaffenes schwarzes Madonnenbild gefunden haben will. In Avila wird die spanische Nationalheilige Teresa de Avila verehrt, doch auch das Stadtbild mit seinen mittelalterlichen Bauten macht Avila zu einer der sehenswertesten Städte Spaniens.

10. Tag: Avila – Zaragoza
Heute geht es weiter bis nach Zaragoza, der Hauptstadt Aragoniens. Imposant erscheinen die unterschiedlich hohen Azulejoskuppeln der „Basilica de Nuestra Senora del Pilar“ am Ebro-Ufer, einem marianischen Heiligtum. Spannend ist auch der Aljaferia-Palast, Sitz des Regionalparlaments von Aragonien und Museum. Die Aljafería ist das einzige umfangreich erhaltene maurische Bauwerk in Zaragoza.

11. Tag: Zaragoza – Montserrat
Von Zaragoza führt Sie Ihre Reise heute nach Montserrat, den heiligen Berg der Katalanen und ebenfalls ein wichtiges marianisches Heiligtum. Hier wird die schwarze Madonna – La Moreneta – verehrt, die der Legende nach ein Werk des Hl. Lukas ist.

12. Tag: Fahrt zur Zwischenübernachtung
Nach dem Frühstück erfolgt die Abfahrt zur letzten Zwischenübernachtung.

13. Tag: Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen von dieser bewegenden Reise durch wichtige Pilgerstätten und anderen Heiligtümern.

Termine und Preise

-
13 Tage : Reisepreis im Doppelzimmer p. P. 1.499 €
13 Tage : Reisepreis im Einzelzimmer p. P. 1.888 €
Zur Buchung »